Amstad_MarkusKAPELLESTEINSTÖSSI.jpg

Herzlich willkommen
auf der Homepage der Pfarrei Beckenried


Pfarrer Daniel Guillet,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 079 437 53 49

Pfarreisekretariat, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 041 620 12 32, Seestrasse 20, Postfach 31, 6375 Beckenried

Endlich dürfen wir wieder feiern!

Erfreulicherweise dürfen wir früher als anfänglich vorgesehen Gottesdienste
unter Einhaltung von Abstand und Hygienemaßnahmen feiern.

Darum kommen folgende Gottesdienste dazu, die wir nicht im Pfarreiblatt veröffentlichen konnten:

Samstag, 30. Mai, 18.00: Vorabendgottesdienst Pfingsten

Sonntag, 31. Mai, 9.00: Festgottesdienst mit Pfingstfeuer und feurigem Sologesang von Esther Haarbeck
ohne Kirchenchor (Einhaltung vom Abstand nicht möglich)

Montag, 1. Juni, 9.00: Pfingstmontagsgottesdienst

Donnerstag, 4. Juni, 9.00: Werktagsmesse, Kirche

 

 Ausstellung "midänand und firänand" in der Kirche -
     hier zu den Bildern der jungen Künstlern

 

Über den Wolken

Mitten in der Osterzeit stehen wir. In diese Zeit gehören der Muttertag und Christi Himmelfahrt. Auch wenn diese Gottesdienste Corona zum Opfer fallen, können wir wenigstens darüber nachdenken. Nebst allen Nachteilen des Lock Downs gibt es eine klare Entschleunigung, die guttut.

Auch der Gedanke an Christi Himmelfahrt lädt uns zum Verweilen ein.
In der Apostelgeschichte 1,9 heißt es: «Als Jesus das gesagt hatte, wurde er vor ihren Augen emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf und entzog ihn ihren Blicken.» Wie sollen wir uns dies bildlich vorstellen? Das gelingt kaum. Und doch können wir uns über die Bedeutung der Zeichen Gedanken machen. Die Wolke hat für mich etwas Geheimnisvolles. Sie hüllt ein, vernebelt, zeigt, dass wir nicht alles sehen, erkennen und fassen können. Jesus lässt sich nicht festhalten und eingrenzen. Er ist nicht mehr bei den Jüngern, ist in Gottes Weite. Das Lied «Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein» ist sehr bekannt. In diese Weite ist Jesus zurückgekehrt. Bereits an Ostern hat er die Enge und Kälte des Grabes durchbrochen und ist zum Licht des Lebens gelangt. Wir dürfen an ihn glauben. So werden wir erlöst von Schuld, die uns einengt und haben Anteil an dieser Freiheit, Weite und dem Leben. In der zweiten Lesung von Himmelfahrt heißt es bei Epheser 1,17-19: «Der Gott Jesu Christi, unseres Herrn, der Vater der Herrlichkeit, gebe euch den Geist der Weisheit und Offenbarung, damit ihr ihn erkennt. Er erleuchte die Augen eures Herzens, damit ihr versteht, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid, welchen Reichtum die Herrlichkeit seines Erbes den Heiligen schenkt und wie überragend groß seine Macht sich an uns, den Gläubigen, erweist durch das Wirken seiner Kraft und Stärke.»

Die Augen des Herzens erleuchten hat eindeutig mit dem Muttertag zu tun.
Die Frauen und Mütter sehen mit dem Herzen, spüren, was für ihre Kinder und Mitmenschen wichtig ist. Um diese Herzlichkeit geht es auch im Glauben. Jesus hat ein Herz für uns. Darum lässt er uns Ostern aufleuchten, damit wir durch die Wolke, den Nebel zum Licht gelangen. Solche Lichtblicke schenken uns die Frauen und Mütter immer wieder. Darum ist es mir wichtig, dass wir ihnen Anerkennung und Dankbarkeit schenken. Normalerweise tun wir das im Muttertaggottesdienst, dieses Jahr im Pfarreiblatt. Allen Frauen und Müttern danke ich von Herzen für eure Herzlichkeit, euren großen Einsatz, der oft im Verborgenen ist. Einen schönen Muttertag, alles Gute und viel Freude! Daniel Guillet


Weiter können wir kraftvolle Gottesdienste im Fernsehen und im Internet mitfeiern. Dazu kommen Gebete, Momente der Ruhe …

Folgende Seiten empfehlen wir:

Gottesdienste: www.bibeltv.de/live-gottesdienste

Spiritualität: www.virtuellekirche.chwww.kath-nw.ch/aktuell/cat-leben/205-spiritualitaet-im-lockdown

Gebet zum Tag: www.bistum-chur.ch/kategorie/gemeinsam-auf-dem-weg

Angepasste Infos:
- Wir bieten Gespräche, Hauskommunion, Hilfe fürs Einkaufen …
- Die Kirchen sind offen fürs Gebet, Innehalten, Kerzen anzünden
- Taufen und Trauungen sind wieder möglich
- Beerdigungen mit Abschiedsgottesdienst im Familien- und engen Freundeskreis möglich
- Erstkommunion verschoben auf 23. August 2020, 9.30 Uhr - Firmung verschoben auf 31. Oktober 2020, 16.30 Uhr

Leute, die ein Gespräch und/oder Sakrament wünschen, Hilfe suchen beim Einkaufen …, dürfen sich gern melden, Tel. 079 437 53 49.
Seelsorge heißt: Zuspruch, frei werden von Ängsten, Mut machen. Das können wir gerade in der jetzigen Situation brauchen.

Weiterhin eine frohe Osterzeit!

Donnerstag, 11. Juni

8.45 Uhr Gottesdienst auf dem Schulhausplatz
festlich umrahmt von einer Formation der Feldmusik und Sologesang

Freitag, 12. Juni, 18.00 Uhr

in der Pfarrkirche
Allen Kindern und Eltern herzlichen Dank fürs Mitfeiern

Raupe Nimmersatt 

in der Friedhofkapelle

Samstag, 13. Juni

18.00 Uhr Wortgottesfeier

Freitag, 19. Juni 

18.00 Eucharistiefeier
Thema Freundschaft und Zusammenhalt

 

Dienstag, 23. Juni, 20.00 für Firmkandidaten
Donnerstag, 25. Juni 20.00 für Eltern und andere Interessierte

Beide Anlässe finden im Oberstufenschulhaus statt.