Amstad_MarkusRIDLIKLEIN_.jpg

Praktikum in den Pfarreien
Beckenried und Seelisberg

Priestermangel, aber auch Mangel an Pastoralassistentinnen und –assistenten, Katechetinnen … machen der Kirche in verschiedenen Ländern zu schaffen.

In Rumänien das pure Gegenteil: Es gibt ein Überschuss an Berufungen. Darum freut es uns sehr, dass bereits mehrere rumänische Priester und auch andere kirchliche Mitarbeiter in der Schweiz wirken. Die meisten haben gut Fuss gefasst. Die Mentalität im mehrheitlich ländlichen Rumänien gleicht der schweizerischen. Bruder Mihai Perca, der seit dem 20. September 2018 im Franziskanerkloster in Flüeli-Ranft lebt, wirkt momentan in unseren Pfarreien mit, um in die Mentalität der Kirche in der Schweiz hineinzuwachsen. In seinem Brief an uns schreibt er u.a.: ““Geh und bau meine Kirche wieder auf, die, wie du siehst, ganz zerfallen ist! “ Diese Worte Jesu an Franziskus standen am Beginn seiner Berufung. Ich denke, das ist auch mein Auftrag. In der Schweiz will ich an einer schönen Welt mitmachen. Ich möchte eine Welt, wo die Menschen näher zu Gott und der Kirche sind. Ich hoffe, ein Impuls des Glaubens und der Hoffnung in dieser Gemeinschaft zu sein.“

In dieser Aufgabe wünschen wir ihm weiterhin viel Freude und Begeisterung.

Daniel Guillet